Bildungsangebote

Die Behandlung, Beratung und Begleitung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Krebs sowie ihren Familien ist ein komplexer Bereich, der Ärzt*innen, Pflegepersonal, Psycholog*innen, Pädagog*innen, Sozialarbeiter*innen und andere Mitarbeiter*innen tagtäglich aufs Neue vor große Herausforderungen stellt.

Ein wichtiges Anliegen der Leipziger Stiftung für krebskranke Kinder ist die Förderung der Fort- und Weiterbildungen von Fachkräften zur bestmöglichen Versorgung junger Krebspatient*innen und sowie ihren Angehörigen und zur Unterstützung des Heilungsverlaufs und der Krankheitsverarbeitung.

Überschrift

Mit der Förderung von Bildungsangeboten möchten wir interdisziplinäre Fachkräfte befähigen, bestmöglich zu verstehen, was Patient*innen und ihre Angehörigen bewegt und welcher Bedarf sich daraus ergibt. Nur so können die Betroffenen optimal versorgt werden.

Gleichzeitig ist es wichtig, dass alle involvierten Mitarbeiter*innen einen gesunden und nachhaltigen Umgang mit ihrem Beruf pflegen können und dafür auch die notwendigen Hilfsmittel und Unterstützungen erhalten. Dies bildet die Grundlage dafür, dass diese wichtige Arbeit auch dauerhaft und so gut wie möglich ausgeübt werden.

Gemeinsam stark

Wir unterstützen das Team der Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig und der selbstständigen Abteilung für Pädiatrische Onkologie, Hämatologie und Hämostaseologie des Universitätsklinikums Leipzig. Regelmäßige Supervisionen unter professioneller Anleitung, Inhouseschulungen oder Fort- und Weiterbildungen tragen dazu bei, den Arbeitsalltag besser zu bewältigen und den Betroffenen optimal zur Seite zu stehen.

Erfolgreiches Beispiel: Kommunikation mit Kindern über Krankheit und Sterben

Die Diagnose einer schweren und lebensbedrohlichen Krankheit bei einem Kind löst oftmals Angst, Hilflosigkeit, Überforderung und auch Sprachlosigkeit aus. Damit verbunden ist die Frage, wie die neue Situation einem Kind verständlich gemacht werden kann, wenn es zum Beispiel angesichts der vielen medizinischen Fachbegriffe bereits Erwachsenen schwer fällt, alles zu verstehen? 

Zu diesem Thema haben wir eine dreitägige Schulung finanziert, welche den involvierten Mitarbeiter*innen Grundlagen, Methoden und Praxisbeispiele der entwicklungsgerechten Kommunikation mit Kindern nahebringen konnte. Mit dem praxisnah vermittelten Wissen können die Fachkräfte noch besser auf Familien mit einem krebskranken Kind eingehen und sie je nach Bedarf entsprechend unterstützen.

Helfen Sie mit!

ERMÖGLICHEN SIE fachgerechte BEGLEITUNG VON JUNGEN KREBSPATIENT*INNEN und ihren Familien

Nur regelmäßige Bildungsangebote und Supervisionen ermöglichen eine optimale Versorgung von Familien mit eine an Krebs erkrankten Kind.

Unterstützen Sie die Leipziger Stiftung für krebskranke Kinder und tragen Sie dazu bei, dass die involvierten Fachkräfte die besten Voraussetzungen haben um junge Patient*innen mit Krebs und ihre Familien zu versorgen.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

informieren akzeptieren